Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

  • Bostalsee
  • Reichenau
  • Zinnteller
  • Ansegeln
  • Zeller Cup 2024
  • Jahreshaupt-versammlung
  • jetzt kann der Winter kommen
  • Trainingslager Gardasee
  • Bootsführerschein
  • Absegeln
  • Städtefahrt
  • Trainingslager Überlingen
  • Zinnteller

 

 

Bericht vom Trainingslager inkl. Regatta Bostalsee

Vom 9. bis 12.Mai waren Mika und Finn zum ersten mal auf dem 420er am Bostalsee (2Tage Training/2Tage Regatta).  Beide hatten beim Training viel gelernt, sodass sie bei der Regatta nicht letzter wurden :-)...

 

Der ASVS hatte unsere Lou ausgeliehen und waren auch zum ersten Mal als Crew unterwegs, mit ein paar Optimierungen (gebrauchtes Segel vom ASVS) lief die Lou mit Spinnaker gar nicht schlecht und konnten sich gegenüber ein paar erfahrenen 420er Segler auch absetzen... Karla Gröbel (war bei uns am Gardaseetraining dabei) mit Leni (ebenfalls Opti-Umsteiger) waren knapp vor Finn und Mika.

ganz schön voll hierganz schön voll hier

mit geblähtem Spinnakermit geblähtem Spinnaker

Auch für uns Erwachsene gab es ein Event... Vicente vom ASVS hatte eine RS Vision dabei und segelte direkt (ohne Fernglas) an die Training/Regattateilnehmer ran.
Auch bei den Optis gab es jede Menge Spaß, die Oldies Regatta (die Eltern wurden von den Kids angemeldet) mussten gegeneinander segeln... und hatten ebenfalls eine Siegerehrung...

 

 

 

so Schluss mit der Werbung, wir hatten zum super Wetter auch noch einen schönen Wind mit ein paar Böen, so dass Mika und Finn ihr erstes Kentertraining absolviert hatten.... also wir werden nächstes Jahr an Himmelfahrt wieder dabei sein und hoffen das auch ein paar Opti-Kids von uns dabei sein werden...

Bericht von Marius

Unterseepokal in Reichenau

Am Wochenende 11./12.Mai fand nahezu ein Clubtreffen der unterschiedlichen Bootsklassen beim Unterseepokal auf der Reichenau statt.

Petra war mit ihrem neuen Laser vertreten, Pilar und Christoph starteten mit ihren Europe's und Emil und Fynn waren mit ihrem 420er dabei. Einziges Manko bei der Sache: wo bleibt der Wind.

Bei herrlichstem Sommerwetter wurden samstags flugs die Boote aufgebaut und gegen späten Nachmittag wurden alle Boote auf den See gebeten um bei angekündigtem aufkommenden Wind rechtzeitig auf dem Wasser zu sein. Bei den 5 anwesenden Bootsklassen mit jeweils separatem Start ein guter Plan, nur spielte leider der Wind nicht mit.

Abends wurde man mit leckerer Pasta inklusive Salat (klar auf der Reichenau :-)) verköstigt und auch das morgendliche Frühstück war wie die gesamte Organisation einwandfrei.

Aber auch am Sonntag lief es nach der Devise: "Warten auf Wind" und so kam es dass am Sonntag Mittag die Regatta abgeschossen wurde da inzwischen klar war das sich kein Wind mehr einstellen wird.

Nach dem Abbau der Boote fand dennoch eine Siegerehrung statt, in dem Fall waren alle Beteiligten Gewinner :-)

lauter junges Gemüse!lauter junges Gemüse!

Zinnteller im Rahmen der Optiliga

Direkt einen Tag nach dem Ansegeln, am Sonntag, den 5. Mai, stand bereits mit dem Zinnteller die Optiliga in Böblingen an. Dieses Jahr waren 12 Teilnehmer aus verschiedensten Vereinen gemeldet, leider gab es einen krankheitsbedingten Ausfall. Vertreten waren die Tübinger Neckarsegler, der Stuttgarter Segelclub sowie die Akademische Seglervereinigung aus Stuttgart und natürlich hatten wir auch zwei eigene Teilnehmer.

TeilnehmerfeldTeilnehmerfeld

Julia fuhr ihre allererste Regatta und hat sich beachtlich geschlagen. Tobias konnte sogar einen sehr guten 2. Rang erreichen. 

Nach dem Segeln gab es wie immer ein sehr umfangreiches und leckeres Grillbuffet für alle, gekrönt mit Kuchen und anderen Leckereien.

 

 

 

 

Vielen Dank an die vielen Freiwilligen vom SMYV, die diese Veranstaltung zu einem solchen Erfolg haben werden lassen.

Bericht von Hannes

Ansegeln beim SMYV

Am Samstag den 04.Mai begann das "lange Wochenende beim SMYV". Zunächst stand am Samstag das Ansegeln auf dem Programm. Eigentlich immer als Yardstick gedacht doch dieses Jahr machte die Konstellation bei drei teilnehmenden 420-er und 3 Optis es nicht erforderlich was dem kurzfristig eingesetzten Wettfahrtleiter Uwe Löffler bezüglich der Auswertung sehr gelegen kam. Nachdem der Großteil der Boote aufgebaut war konnte man sich zunächst traditionell mit Weißwurst und Brezeln versorgen bevor es gegen 13 Uhr dann auf den See ging. Ziel der Regatta war den von Uwe Fischer ausgelegten Dreieckskurs vier mal zu Umrunden. Der Wind war ausreichend und meistens stabil, lediglich die östliche Boje verlangte den teilnehmenden Booten einiges ab ;-).

TeilnehmerfeldTeilnehmerfeld

 ^Spinnaker^Spinnaker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Optis lieferten sich Mika und Konstantin ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen dass letztendlich Mika mit einem Wimpernschlag für sich entscheiden konnte, auch Eliah konnte das Rennen gut beenden. Auch bei den 420-ern wechselte ständig die Führung aber an der letzten Boje hatten Lukas und Finn das richtige Gespür für den besseren Wind und konnten so noch an Fynn und Emil vor

beiziehen, auch Bartek mit Steffi schlugen sich wacker und kamen kurz darauf ins Ziel.

Nach dem Abbau der Boote fanden sich am Ende noch alle zur Siegerehrung ein und bei netten Gesprächen fand der Abend den Ausklang.

 so sehen Sieger aus !so sehen Sieger aus !

Dieser Ausklang bedeutete für einige Kids und Eltern der Beginn der Übernachtungsparty im SMYV.

Zeller Cup in Radolfzell

Am 27./28. April hat der Yachtclub in Radolfzell wieder seinen Volksbank Cup für 420er und 470er durchgeführt. Am Schluss wurden dreizehn 470er und neun 420er gewertet. Wir hatten vom SMYV auch ein Boot dabei, die Julie mit Lukas als Steuermann und Finn als Vorschoter. Für die beiden war es die erste gemeinsame 420er-Regatta und auch das erste Mal auf dem Wasser dieses Jahr überhaupt.

 TeilnehmerfeldTeilnehmerfeld

Am ersten Tag konnten die beiden mit den erfahrenen Seglern noch nicht so richtig mtihalten, haben sich am zweiten Tag aber schnell gesteigert und waren immer auf Tuchfühlung unterwegs. Auch mit dem Spinaker hat es dann geklappt.

Das Wetter hat es sehr gut mit uns gemeint, es war schön und sonnig und was natürlich noch viel wichtiger ist, der Wind war deutlich stärker als angekündigt. So waren 5 Wettfahrten wie geplant möglich.

Abends gab es noch ein hervorragendes Essen im Restaurant vor Ort und übernachtet wurde sehr schön gelegen direkt am See.

Bericht von Hannes

traumhafttraumhaft

Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 26.April war es soweit, die Jahreshauptversammlung stand an und diesmal folgten mehr Mitglieder dem Ruf ins Vereinsheim. Zunächst eröffnete der 1. Vorsitzende Marius Heinkele nach der Begrüßung die Mitglieder mit einem Rückblick in die vergangene Saison, zahlreich durchgeführte Events, Trainingslager sowie Teilnahme an vielen Regatten zeugen von einem aktiven Vereinsleben. Auch der Jugendleiter Hannes Schünemann konnte dies in seinem Bericht bestätigen sowie auf eine weiterhin aktive und erfolgreiche Jugendarbeit hinweisen bei der stets auch versucht wird entsprechende Förderungen zu beantragen.

Im Bericht der Schatzmeisterin konnte auf ein ausgeglichenes Konto auch mit der Bestätigung der Kassenprüfer auf eine einwandfreie Kontoführung zurückgeblickt werden.

Bei den Neuwahlen konnte eine weiterhin kontinuierliche Mannschaft gewonnen werden, alle Vorschläge wurden jeweils ohne Gegenstimme gewählt.

So leitet weiterhin Marius Heinkele als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins, auch seine Frau Isabella ist weiterhin als Schatzmeisterin eingesetzt.  Ebenfalls konnte Pit Lenhard für die folgenden 2 Jahre als Wettfahrtleiter wiedergewählt werden, ebenso wie Hannes Schünemann der als Jugendleiter ebenfalls bestätigt wurde. Auch Uwe Löffler wird als Pressewart zur Verfügung stehen und last but not least wurden mit Andrea Felber-Fischer und Petra Franzen wieder die routinierten Kassenprüfer gefunden werden.

Auch konnten sich zwei Neumitglieder im Vereinsheim vorstellen, Nico und Norman, herzlich Willkommen!

Mit einer allgemeinen Aussprache und noch etwa Klönen endete die Versammlung

jetzt kann der Winter kommen

In einer "Hau-Ruck"-Aktion haben einige Mitglieder am Morgen des  2.Advent die Boote winterfest gemacht. Die VB wurde aus dem Wasser geholt, Masten gelegt und die Boote in die Tüv-Halle gezogen.

Danke allen Beteiligten :-)

Übung macht den Meister

Seit geraumer Zeit wird im SMYV auch die Ausbildung zum Bootsführerschein Sportboot See und/oder dem Bodenseeschifferpatent angeboten.

An vielen Abenden wird hier gemeinsam der Lernstoff gepaukt, auch ein Knotenbrett wurde ganz nebenbei bereits gebastelt.

 

Auch die Übungen zur Praxis können nun Dank unseres Motorbootes eigenständig durchgeführt werden.

Das Wetter war zwar nicht das Beste aber die Teilnehmer hatten dennoch ihren Spaß und vor Allem etwas gelernt.

Trainingslager Gardasee

Wie schon in den Vorjahren hat der SMYV Böblingen auch in 2023 ein Gardasee-Trainingslager für vereinsinterne als auch -externe Kinder und Jugendliche durchgeführt. Es waren drei 420er und 7 Optimisten dabei, insgesamt also 13 Kinder und Jugendliche. Zur Absicherung hatten wir zwei motorisierte Begleitboote, unser SMYV-eigenes und eines, das uns freundlicherweise die Akademische Seglervereinigung Stuttgart (ASVS) zur Verfügung gestellt hat.

Beide Boote waren jeweils mit einem Trainer und einem weiteren Betreuer/Bootsführer besetzt. An Land haben uns zusätzlich noch tatkräftige Eltern unterstützt. Die Anreise fand am Samstag, den 29.Oktober statt. Nach der Ankunft wurden die Boote von den Hängern genommen und soweit wie möglich aufgebaut und auf dem Bootsgelände Circolo Vela Arco abgestellt. Am Sonntag dann um 9 Uhr konnte das Training beginnen. Optis und 420er haben sich naturgemäß auf dem Wasser getrennt um den unterschiedlichen Geschwindigkeiten gerecht zu werden. Aber genau dafür hatten wir ja auch zwei Begleitboote. Und wir hatten Wind, und das jeden Tag. Es gab nicht einen Tag, an dem nicht vernünftig gesegelt werden konnte. Er wehte an allen Tagen von Norden ablandig auf den See. Das heißt, dass erst draußen die wahre Stärke des Windes spürbar war. Dort konnten dann eine Vielzahl an Übungen und auch kurze Wettfahrten um die Tonnen durchgeführt werden. Aber auch lange Schläge nur zum Spaß waren auf dem Programm, z.B. zum „Geisterhotel“ auf der Westseite des Sees.

Wettermäßig hatten wir zwar Glück mit dem Wind, allerdings viel Pech mit dem Rest. Es regnete fast jeden Tag sehr viel bis auf den Ankunfts-und Anfahrtstag und den Mittwoch in der Wochenmitte. Aber die Kinder haben nie gemurrt und waren immer motiviert auf dem Wasser. Dies auch bei widrigsten Bedingungen nach Kentern und Volllaufen der Boote. Übernachtet haben die meisten Teilnehmer auf dem Camping Maroadi direkt am See. So gab es auch nach dem Segeln noch viele gemeinsame Aktivitäten. Wir waren auch in der ganzen Gruppe zweimal beim Pizzaessen, was für alle ein großer Spaß war.

Am Donnerstag war das offizielle Training vorbei, allerdings haben die Trainer und Betreuer auch am Freitag Sessions auf dem Wasser angeboten, an denen fast alle Kinder und Jugendlichen mitgemacht haben. Insgesamt hatten die Segler alles sehr viel Spaß, und das trotz des schlechten Wetters. Damit war das Gardaseetraining wieder ein voller Erfolg. Vielen Dank an alle, die so tatkräftig mitgewirkt haben.

Absegeln

 

nass heute ;-)nass heute ;-)

Städtefahrt ging nach Stuttgart zum Wasen

Dieses Jahr hatten wir uns entschlossen die Städtefahrt in einen Besuch des Wasens umzumünzen :-)

Hierfür hatte Uwe Fischer bei einem Radiosender erfolgreich 20 Karten für den Verein gesichert und am Tag der deutschen Einheit war es soweit, abends um 17 Uhr fanden sich die teilweise in Tracht angetretenen Mitglieder am Festzelt ein.

Hier konnte ein herrlicher Abend bei einer "Maß mit Göckele" mit guten Gesprächen wenn's aufgrund der Lautstärke ging, viel Lachen bis hinzu tanzen auf den Bänken mit lauthals Mitsingen gemeinsam erlebt werden.

SMYV Segeltraining in Überlingen, 19.-21. Mai 2023

Auch dieses Jahr haben wir wieder unser dreitätiges Segeltraining in Überlingen am Bodenseedurchgeführt. Direkt einen Tag nach unserer Zinntellerregatta (Optiliga), die wir am Böblinger Seetraditionsgemäß durchgeführt haben, ging es los. Mit dabei waren 8 Optis, und ein 420er mit entsprechender Besatzung, bestehend ausKindernzwischen9 und 17 Jahren. Zur Absicherung hatten wir auch zwei motorisierte Begleitboote, unser eigenes vom SMYV und eines, das uns freundlicherweise die Segeljugend zur Verfügung gestellt hat. Beide Boote waren jeweils mit zwei Betreuern besetzt. An Land haben uns zusätzlich noch tatkräftige Eltern unterstützt. Am Freitag, unserem Ankunftstag, wurde um ca. 10:30 mit dem Aufbauen der Boote begonnen. Das Aufbauen hat sich länger hingezogen als geplant, aber am frühen Nachmittag konnte mit dem eigentlichen Training auf dem Wasser begonnen werden. Optis und 420er haben sich naturgemäß getrennt, um den unterschiedlichen Geschwindigkeiten gerecht zu werden. Aber genau dafür hatten wir ja auch zwei Begleitboote. Und wir hatten Wind, zumindest Freitag und Samstag. Nicht in Sturmstärke, aber für den Bodensee doch rechtordentlich. Er wehte von Überlingen aus gesehen schrägt ablandig aus Nordost. Somit war beim Starten nur leichter Wind zu spüren, der jedoch jeden Meter weiter draußen stärker wurde und dort dann richtig Spaß machte. Dort konnten dann diverse Übungen und auch kurze Wettfahrten um die Tonnen durchgeführt werden. Auch eine längere Spaß-Wettfahrt auf der Kreuz vom gegenüberliegenden Ufer bis nach Überlingen haben wir gemacht. Übernachtet haben wir und Jugendherberge von Überlingen mit tollem Blick über den See. Und vor allem, in fußläufiger Entfernung gelegen. Mittags haben wir uns mit Vesper verpflegt und waren einmal in der im Hafen gelegenen Pizzeria essen. Am Sonntag war sehr schwacher Wind, den wir mit den Jüngeren zum ersten Kentertraining genutzt haben. Dabei ging es darum zu erleben, wie es sich anfühlt, wenn das Boot mal flacht liegt und voller Wasser ist und was es bedeutet, es leer zu schöpfen. Ein Nebeneffekt ist natürlich das Baden. zusätzlich wurde in den Seminarräumen der Seglerjugend auch ein wenig Theorie gepaukt. Richtiges Segeln war leider nicht mehr sinnvoll möglich am Sonntag. Aber so konnten wir die Zeit zum Abbauender Boote und Beladen der Hänger gut nutzen. Mit unserem Wetterglück hatten wir drei schöne Tage am Bodensee, die unseren Teilnehmern viel Spaß gemacht haben und auch seglerisch vorangebracht haben

Zinnteller im Rahmen der Optiliga

 Am 18.05.2023 fand wieder unsere jährliche Optiliga-Regatta am Böblinger See statt. Dieses Jahr hatten wir nur zwei vereinsinterne Teilnehmer und somit schon mit ein wenig Sorge auf die Anmeldungen geschaut. Aber diese Sorge war unberechtigt, es haben sich noch 11 weitere Segler aus ganz Baden-Württemberg angemeldet, von Stuttgart, über das Rheintal und Tübingen bis zum Bodensee. Somit hatten wir für den kleinen See ein beachtliches Feld von 13 Booten am Start. Das Wetter am Regattatag war vorhergesagt mit Sonne und Wind. Die Sonne kam und auch der Wind, aber dieser war wie immer am Böblinger See drehend und böig, also eine Herausforderung für die jungen Segler.

Teilnehmerfeld vor dem StartTeilnehmerfeld vor dem Start

Es konnten drei gültige Up-and Down-Wettfahrten durchgeführt werden, wobei die Wettfahrtleitung wie immer am Ufer platziert war. Ein Begleitboot war natürlich zur Sicherheit immer auf dem Wasser. Besonders die zahlreichen Zuschauer hatten einen guten Blick auf das Geschehen und es kam fast schon Stadionatmosphäre auf. Für die Zuschauer gibt es diese Nähe zu den Seglern nur am Böblinger See.

ZuschauerZuschauer

Nach den Rennen wurden alle Segler mit ihren Begleitern auf der Kajüte und Terrasse des SMYV reichlich versorgt. Es gab Kaffee und diverse Kuchen und beim Grillen Fleisch oder Würstchen mit viel Salat.

 lauter Siegerlauter Sieger

Es war eine runde und gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr.Die Regattaergebnisse sind in Manage2Sail veröffentlicht: https://www.manage2sail.com/de-DE/event/2b5b71e6-e7b9-41cd-9d43-d3017dcf4f35