Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

  • IDJM 2018
  • Apfelcup

 

 

 

 

Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft Optimist 2018

Die diesjährige IDJüM fand vom 21.7. - 28.7.2018 in Torbole am Gardasee statt. Der Böblinger Opti Segler Fabian konnte sich bereits im März auf der Regatta in Portoroz in Slowenien für dieses Event qualifizieren.

Die Baden-Württemberger Segler waren bereits eine Woche zuvor mit 16 Kindern und 2 Trainern zum Training angereist um gut vorbereitet zu sein.

Team Baden-Württemberg in der neuen Teamkleidung der Seglerjugend Baden WürttembergTeam Baden-Württemberg in der neuen Teamkleidung der Seglerjugend Baden Württemberg

Da in den nächsten Wochen die Opti Weltmeisterschaft ansteht hatten auch viele Teams aus Übersee bei dieser Regatta zur Vorbereitung auf diese gemeldet. Am Start waren 312 Segler aus 21 Nationen. USA, Australien, Bermudas, Mexico, Vereinigte Arabische Emirate, um nur einige der gemeldeten Nation zu erwähnen.

Am Sonntag fand die offizielle Eröffnung mit Einmarsch der Segler und der offiziellen Begrüßung durch die Veranstalter statt.

EinmarschEinmarsch

An den ersten beiden Tagen, Samstag und Sonntag, wurden dann alle Boote vermessen und ab Montag ging es mit den Qualifikationsläufen los.

Fabian mit „Seehund“ GER12542, Bild mit freundlicher Genehmigung von Circolo Vela ArcoFabian mit „Seehund“ GER12542, Bild mit freundlicher Genehmigung von Circolo Vela Arco

Auf dem Programm standen dann 2 Wettfahrten pro Tag. Hier konnten sich die Segler für die Gold, Silber, Bronze und Smaragd Flotte qualifizieren. Donnerstag und Freitag wurden dann die Finalläufe durchgeführt. 

Gewonnen wurde die Regatta in der Gold Fleet von dem Amerikaner Stephan Baker (USA), vor Richard Schultheiss (Malta) und Marco Gradoni (ITA), dem amtierenden Weltmeister. 

Beste Deutsche war Anna Barth auf dem 4. Platz ebenfalls Gold Fleet.

Fabian bei der Arbeit, Bild mit freundlicher Genehmigung von Circolo Vela ArcoFabian bei der Arbeit, Bild mit freundlicher Genehmigung von Circolo Vela Arco

Endergebnis für den Böblinger war der 6. Platz in der Smaragdflotte. Ein tolles Ergebnis in einem aussergewöhnlich hochklassigem Feld.

Alles in allem ein tolles Event organisiert in Kooperation vom Deutschen Touring Yachtclub und  dem Circolo Vela Arco.

Ein besonderer Dank speziell auch an die Trainer Patrick und Willy vom Landesleistungszentrum „Segeln“, Baden Württemberg, die wie gewohnt die Kids professionell trainiert und auf die Regatta  vorbereitet haben.

Apfelcup in Ludwigshafen mit Optis und 420er

Am Wochenende 7./8.Juli wurde der Apfelcup 2018 mit Optis und 420er veranstaltet und der SMYV war mit 2 Optis und einem 420er vertreten. Emil und Fynn starteten in einem Feld mit 54 Teilnehmern, Benno und Patrick fanden sich in einem Feld mit weiteren 16 Teilnehmern bei den Zweimannbooten ein.

Benno und PatrickBenno und Patrickauslaufendes Feldauslaufendes Feld

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und wie in den vergangenen Regatten am Bodensee war zunächst einmal Sitzfleisch angesagt, Startverschiebung! Gegen Nachmittag vertraute der Wettfahrtleiter dann doch auf einen inzwischen eingesetzten stabilen Wind und schickte die Boote auf den See. Die 420er durften 2 Runden, die Optis eine Runde auf dem recht groß abgesteckten Kurs abfahren, für die nach den 420er startenden Optis bedeutet dies bei gegen Ende der Wettfahrt immer mehr abflauendem Wind das ca. die Hälfte der Kids leider nicht durchs Ziel kam.

EmilEmilFynnFynn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends wurde dann gemeinsam im Ort Pizza gegessen und nachdem die Klimaanlage ausgeschalten wurde konnten wir uns auch nett unterhalten:-) Ganz nebenbei konnten wir mitbekommen wie man auch ohne Löffel eine Suppe essen kann ;-)

Am folgenden Tag nach der Zelt-Übernachtung auf der üblichen Wiese "gegenüber" war wiederum herrliches Sommerwetter und natürlich kein Wind angesagt. Gegen Mittag war es dann soweit, ein zweiter Lauf konnte durchgeführt werden und somit kamen damit doch insgesamt zwei Läufe zustande.

Fynn konnte sich den 25.Platz sichern, Emil schob sich nach einem tollen 2.Lauf ebenfalls noch auf den 28.Platz nach vorn. Bei den 420ern belegten Benno und Patrick den 17.Rang, am zweiten Tag wurden sie noch vor der Regatta durch ihre beiden "Trainer" Jörg und Albi gecoacht. Der ebenfalls mitgenommene Korsar war mit wechselnden Belegungen oft im Einsatz so dass viele an das Segelvergnügen gelangen konnten.

Heike und JörgHeike und JörgJörg und AlbiJörg und Albi