Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
  • Optiliga ASVS Stuttgart
  • Opti-Liga STSC Stuttgart
  • Kunterbuntes
  • Absage JHV
  • Skiausfahrt
  • Knotenbrett basteln
  • Neujahs-empfang
  • Jugendnikolaus
  • Adventskaffee
  • Herbst-wanderung
  • Training Gardasee

 

 

 

 

 

 

 

 

3.Optiliga am Max-Eyth-See beim ASV Stuttgart

Am Samstag den 5.September stand die dritte und somit letzte Regatta der Optiliga Mittlerer Neckar an.

Stolze 9 Teilnehmer hatten sich hierzu eingefunden, Lukas Schünemann auf der 9 und Julian Endres bei seiner ersten Regatta auf der Schnarchschachtel vertraten hierbei den SMYV. Nach unserer Ankunft wurden flugs die Boote abgeladen und aufgebaut so dass wir bei bestem Segelwetter zur Steuermannsbesprechung gehen konnten.

Steuermannsbesprechung am VereinsheimSteuermannsbesprechung am Vereinsheim

.. und auch am See.. und auch am See

 

Hier wurden kurz die Gegebenheiten des Sees und alles rund um die Regatta den Kids erklärt und schon ging es gegen 12 Uhr raus auf den See.

In den ersten beiden Läufen vor der darauffolgenden kurzen Segelpause trat der Wind noch etwas böig auf, so dass so manches Kind scheinbar eine "Privat-Böe" bekam, unter dem Strich hatte sich dies aber im Feld ausgeglichen und alle waren mehr oder weniger gleich schnell unterwegs.

An der letzten Tonne vor dem Ziel passierte dann Julian in mittlerer Position liegend das Missgeschick bei der Wende nicht schnell genug die Seite gewechselt zu haben , gleichzeitig erwischte ihn dabei  eine Böe so dass er kenterte! Unser Kenter-Training vom Böblinger See hat sich nun voll ausgezahlt den unter den staunenden Augen der Begleitboote hatte Julian das Boot ruckzuck wieder aufgerichtet um dann kräftezehrend das Boot auszuschöpfen, Respekt. Natürlich kam er somit, nachdem das Boot halbwegs leergeschöpft war, als letzter ins Ziel.

nach dem Kenternnach dem Kentern

TeamworkTeamwork

Lukas hatte hier einen besseren Lauf und kam auf dem tollen dritten Platz ins Ziel.

Im zweiten Lauf konnte Lukas den 5. und Julian den 4.Rang belegen bevor zum "Pausen-Tee" gerufen wurde.

Lukas und JulianLukas und Julian

GetümmelGetümmel

Nach einer Stärkung für die Segelkids inklusive der Betreuer und Eltern wurde durch den inzwischen etwas gedrehten Wind ein angepasster Kurs gesteckt. Nun konnte man den dritten Lauf auf dem Präsentierteller vom Steg aus herrlich verfolgen, auch der Wind blies inzwischen sehr beständig.

auf geht*sauf geht*sAuslaufen zum letzten LaufAuslaufen zum letzten Lauf

 

Und ehe man sich versehen hatte war der letzte Lauf auch schon wieder vorbei, hierbei belegte zum Abschluss Julian den 5. und Lukas den 6.Platz.

Nach dem Aufladen der Boote gab es erstmal leckere Hamburger oder vegetarische Burger mit Grillkäse, es hat allen lecker geschmeckt :-)

Bei der abschließenden Siegerehrung konnten sich alle Segler ihre Urkunden als auch ein kleines Geschenk abholen, Lukas belegt in der Endabrechnung einen super 5 Platz, gefolgt vom ebenfalls tollen 6.Rang von Julian auf seiner ersten Regatta.

GruppenbildGruppenbild

Vielen Dank für die tolle Organisation, uns hat es hier sehr gut gefallen!

Jippie Yeah :-)Jippie Yeah :-)

Teilnahme an der Opti-Liga Region Neckar 

Lang lang hat es gedauert aber allen Corona-Viren zum trotz gab es nun doch am 25.Juli die erste Regatta mit Teilnahme von unseren Kids. Die Stuttgarter Segelclubs des Max-Eyth-See hatten zum Auftakt der Optiliga der Region Neckar geladen und Amelia Zmarz und Lukas Schünemann vom SMYV Böblingen sind dem Ruf gefolgt und haben somit beide zum ersten Mal "Regatta-Luft" geschnuppert. Gemeinsam mit ihnen hatten sich weitere 4 Kinder eingefunden so dass am Ende ein Feld mit 6 Teilnehmern zur Regatta antrat.

los geht'slos geht'sStartvorbereitungenStartvorbereitungen

Die Bedingungen war für den Start in die Regattasaison ausreichend, nach der Steuerleutebesprechung wurden die  Teilnehmer auf den See geschickt, der erste Lauf war dabei sehr ausgeglichen. Kurz vor dem Ende waren alle 6 Boote dicht nebeneinander, Amelia hat sich vor der letzten Tonne einen Vorsprung geschaffen, aber anstatt zum Ziel zu gehen und zu gewinnen, hatte sie im Wind "geparkt" und ließ höflich alle Boote vorbei.

Lukas beendete den Lauf auf Platz 3, Amelia war leider Letzte.

letzte Anwweisungenletzte Anwweisungen

GetümmelGetümmel

Im dritten Lauf konnte sie etwas kontern, sie hat minimal den dritten Platz verpasst, und Lukas war fünfter. Insgesamt beendeten unsere Kindern die Regatta auf den Plätzen 4 und 5, sie haben Unmengen von Erfahrungen gesammelt und sind grinsend nach Hause gefahrenDer zweite Lauf fing für Lukas,da er ganz vorne lag, zuerst optimal an, allerdings wurde er als Frühstart erkannt. So musste er zusammen mit einem anderen Kinder zurück zur Startlinie fahren und hat anschließend mühsam die Gegner einen nach dem anderen wieder eingeholt, am Ende schaffte er noch Amelia einzuholen.

small talksmall talk

 stolze Teilnehmer, Amelia und Lukasstolze Teilnehmer, Amelia und Lukas

... und es passiert doch ganz schön viel :-)

Auch trotz Corona-Krise kann man unter Einhaltung der Regeln so einiges rund um das Vereinsheim erledigen was teilweise auch immer notwendiger wurde.

Der Steg konnte unter Anderem in Angriff genommen werden, zunächst würde er etwas optimaler befestigt und am Ende hat er sogar noch einen neuen Belag bekommen, der alte hatte inzwischen ganz schön gelitten.

erst ausrichtenerst ausrichten

macht was her :-)macht was her :-) 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wow, der Steg macht jetzt wieder richtig was her, vielen Dank an alle Beteiligten, speziell Marius muss ich einfach erwähnen ;-)

Auch die Terrasse wurde wieder in einen ansehnlichen Stand versetzt und von Unkraut bereinigt, ebenfalls wurden fehlende Gitter zur Sicherung hinter dem Stuhllager angebracht. So konnten wir anschließend zur "Belohnung" dort nach dem Training auch lecker Grillen, das Wetter spielte ja prächtig mit!

 

 

Ach so, gesegelt wird übrigens auch noch ;-)

guguckguguck

gleich geht das Kentertraining losgleich geht das Kentertraining los

idyllischidyllisch

auslaufenauslaufen

Das Familienboot ist auf dem See

Diesen Freitag haben wir statt Laser-Training die VB ins Wasser geholt.

ab jetzt kann damit gesegelt werdenab jetzt kann damit gesegelt werden

Es blieb nach dem Wassern noch ausreichend Zeit um eine kleine Runde über den See zu dümpeln :-)

freu, freufreu, freu

Das erste Mal dieses Jahr auf dem See

Nachdem nun die Sportboothäfen seit dem 11.Mai wieder geöffnet werden durften haben wir nach Absprache mit der Stadt Böblingen zu einem ersten Training auf dem Böblinger See geladen.

Anstatt wie mal ursprünglich zum Jahresbeginn geplant an Christi Himmelfahrt die Zinntellerregatta durchzuführen fand stattdessen tatsächlich das erste Training auf dem See statt!

VorbereitungenVorbereitungen

 

Das Wetter zeigte sich von seiner Schokoladenseite und nach dem Aufbau der Boote konnten die anwesenden Kids inklusive dem Trainer bei schönstem Kaiserwetter erste Runden auf dem See drehen, das schreit förmlich nach einer Wiederholung ;-)

E N D L I C H ! ! !E N D L I C H ! ! !

Absage, Absage, Absage

Leider fordert die Corona-Krise weiterhin ihren Tribut und die drei nächsten Termine werden daher abgesagt.

Die nun anstehende Ansegeln-Regatta wird ersatzlos gestrichen, ebenfalls die traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindende Zinnteller-Regatta der Optimisten und schlussendlich auch die für Ende Mai angesetzte Städtefahrt.

Unser Familientag Anfang Juli findet sicherlich nicht im Rahmen des Böblinger Stadtfestes statt da dieses bereits abgesagt wurde. Über den weiteren Verlauf werde ich euch auf dem Laufenden halten,

bleibt gesund und munter

euer Uwe Löffler

web-Redaktion

Aufgrund der Absage lege ich hier unsere beiden Logbücher, allerdings ohne die Ehrungen, Geburtstage, usw. ab.

Bei der später dann folgenden Jahreshauptversammlung liegen sie dann natürlich wie gewohnt aus.

Logbuch 2019

Logbuch 2019 Kids

 

Absage der Jahreshauptversammlung

Leider muss die für den 22.März geplante Jahreshauptversammlung aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden.

Anbei der Brief unseres Vorsitzenden Uwe Fischer:

 

 

 

 

Skiausfahrt nach Bolsterlang vom 8.März

Am 8. März war es wieder einmal soweit, easy-Sports hatte zur Skiausfahrt nach Bolsterlang eingeladen und es fanden sich einige Mitglieder vom SMYV traditionell dazu ein.

Der von Sabine fallende Spruch "wenn Engel auf Reisen gehen.." traf diesmal vollkommen zu!

Wow!Wow!

KaiserwetterKaiserwetterNach dem Sonnenaufgang bei Anfahrt auf die Alpen zu konnte man das herrliche Wetter sehen, die Sonne tauchte die schneebedeckten Alpen mit dem strahlendblauen Himmel in eine zauberhafte Winterkulisse. Wir hatten den ganzen Tag über bestes Kaiserwetter und selbst die Pisten bis ins Tal waren durch den Schnee der letzten Tage bestens präpariert. Kurz vor dem Ziel befürchteten wir noch aufgrund des großen Verkehrsaufkommen volle Pisten und lange Wartezeiten an den Liften, aber weit gefehlt, die Skifahrer verteilten sich locker auf die vorhandenen Pisten, nachmittags wirkte es fast sogar schon leer ;-). So konnten die Stunden auf den Brettern rundum genossen werden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Hönerhaus ging es nachmittags nochmals auf die Skier. Die Kids wollten natürlich gar nicht mehr aufhören die Runden zu drehen aber irgendwann kam dann doch die Zeit an denen die Lifte abgestellt wurden :-).

1:0 für die Schneekugel1:0 für die Schneekugel

SchneesspaßSchneesspaßNatürlich gab es wie immer eine von Andrea von easy-Sports perfekt organisierte Apres Skiparty und selbstverständlich war auch wieder Käse-Anton mit seinem Stand und leckerer frisch gegrillter Wurst mit dabei. Die Zeit verging wie im Flug und gegen 18 Uhr wurde die Rückreise angetreten, auch diesmal waren wir am Ende der Meinung "das war eine tolle Veranstaltung"!

Juhuuu!Juhuuu!

Volles Vereinsheim beim Knotenbrett basteln

Am Donnerstag den 23.1. wurde zum Knotenbrettbasteln mit Yvonne, Albi und Unterstützung durch Bartek geladen.

volles Haus..volles Haus..

.. beim Knoten basteln.. beim Knoten bastelnWas ist denn Knotenbrettbasteln? Den anwesenden Kindern wurden hier nacheinander die wichtigsten Knoten für den Bootssport erst erklärt und dann gemeinsam mit unseren Übungsleinen geknotet.

Die Kids waren...Die Kids waren...

… mit Begeisterung dabei… mit Begeisterung dabeiWenn man anschließend "knotenfest" war wurden als Highlight 5 Stück davon "schön" mit separaten kleinen Leinen geknotet und anschließend auf ein bereits vorbereitetes mit Kork belegtes Brett genagelt, was für ein Gehämmer :-)

KnotenbrettKnotenbrett

 

 

Zum krönenden Abschluss wurden danach noch lecker Spaghetti mit Hackfleischsoße verspeist :-)

Vielen Dank für die klasse Aktion an alle Beteiligten!!

Neujahrsempfang Stadt Böblingen

Dieses Jahr haben Steffi, Uwe und Sven den Verein beim am 12.Januar stattgefundenen Neujahrsempfang vertreten. Gut 1000 geladene Gäste tummelten sich in der Kongresshalle, eine ellenlange Schlange führte zu Beginn die Treppe hinauf zum persönlichen Empfang des Oberbürgermeister Dr. Stefan Betz. Hierbei hatten wir Gelegenheit dem OB die besten Wünsche und Grüße unseres Segelvereins zu übermitteln, nicht ohne eine Einladung zum gemeinsamen Segeln auf dem Oberen See auszusprechen.

beim Bürgermeisterbeim Bürgermeister

Vor dem Beginn der Veranstaltung gab es noch die Möglichkeit ein Foto mit "Glücksbringern" schießen zu lassen, diese Chance haben wir natürlich sofort genutzt, so oft hat man schließlich nicht die Gelegenheit auf ein Foto mit dem Schornsteinfeger nebst Frau zu kommen :-)Na wenn das mal kein Glück bringtNa wenn das mal kein Glück bringt

Auch ein reichhaltiges Buffet mit Speisen und Getränken wurde angeboten.

Sven am BuffetSven am Buffet

 

 Wir wünschen Allen einen gutes neues Jahr, verbunden mit Glück, Erfolg und vor Allem Gesundheit!

Jugendnikolaus

Dieses Jahr passte die Jugendnikolausfeier tatsächlich genau auf den Nikolaustag und Im weihnachtlich geschmückten Vereinsheim trafen sich die Kinder und Eltern in froher Erwartung ob tatsächlich der Nikolaus aus dem hohen Norden kommen würde. Petra sorgte mit ihrer Ziehharmonika für den musikalischen Hintergrund und gemeinsam wurden die unterschiedlichsten Anlockungsversuche unternommen und tatsächlich, nachdem einige weihnachtliche Lieder angestimmt wurden klopfte es an der Türe und der Nikolaus trat herein.

Natürlich hatte er auch dieses Mal für die anwesenden Kinder aber auch Trainer und Jugendleiter kleine Geschenke dabei und freute sich auch über die Gedichte und anderen Darbietungen der Kinder, dieses Mal konnten wir sogar ein polnisches Lied von Bartek bestaunen. Wie immer schaffte es der Nikolaus jeweils ein paar Zeilen in Gedichtform den KIndern mit auf den Weg zu geben und nach einer halben Stunde musste er weiterziehen nicht ohne zu verkünden bestimmt auch wieder nächstes Jahr den Weg ins Vereinsheim zu finden. Auch nach seinem Besuch wurde weiterhin zusammengesessen und bis in den Abend geklönt.

BartekBartek

EmilEmilFynnFynnKonstantinKonstantinLaurinLaurinLukasLukasPatrick und BennoPatrick und BennoPaulPaulUweUweAch ja, der Nikolaus fand diesmal noch kurz Zeit für ein Selfie mit Jugendleiter Uwe der sich darüber sehr freute, denn wer hat schon ein Selfie mit DEM Nikolaus :-)

Selfie mit dem NikolausSelfie mit dem Nikolaus

Adventskaffee

Pünktlich zum 1.Advent wurde zum Adventskaffee ins wieder einmal prächtig geschmückte Vereinsheim eingeladen und viele Mitglieder fanden sich in das angenehm temperierte Clubhaus ein.

festlich gedecktfestlich gedeckt

leckerleckerVorweihnachtliche Zeit bedeutet leider auch oft Erkältungs- und Krankheitszeit daher war das Clubhaus nicht bis zum letzten Platz besetzt, dennoch entstand eine äußerst angenehme Athmosphäre. Es fanden auch diesmal jede Menge angenehme Gespräche statt und auch Anekdoten aus vergangenen Zeiten wurden aus den Erinnerungen herausgekramt und berichtet.

Im Rahmen der Veranstaltung konnte und wollte sich unser 1.Vorsitzender bei einigen Vereinskameraden mit kleinen Aufmerksamkeiten für den Einsatz im vergangenen Jahr bedanken und wurde dabei selbst mit einem Präsent der Mitglieder überrascht.

Danke...Danke..... für den Einsatz.. für den EinsatzÜberraschungÜberraschung

 

 

 

 

Kaffee und jede Menge leckerer Kuchen rundete die ganze Sache ab, erst gegen Abend leerte sich wieder das Vereinsheim und die gelungene Veranstaltung fand ihr Ende.

Herbstwanderung des SMYV

Auch in diesem Jahr haben wieder Werner Rommel gemeinsam mit seinem Neffen Till Knoll eine herrliche Strecke für die Herbstwanderung des SMYV ausgearbeitet, das Ziel lautete diesmal von Hildrizhausen ins herbstliche Maurener Tal.

Nachdem Werner noch kurz vor der vereinbarten Treffpunktuhrzeit 11 Uhr aufgrund der bis dahin nur anwesenden 3 Mitglieder schon Befürchtungen hatte fanden sich kurz darauf doch immerhin 25 Mitglieder plus 2 Hunden ein um gemeinsam die Runde anzugehen.

morgendlicher Treffpunktmorgendlicher Treffpunkt

Der Himmel war zwar klar nur konnte man dies aufgrund des sich nur langsam verziehenden Nebels nur schwer ausmachen. Das tat der Sache allerdings keinen Abbruch denn mit der ständigen Bewegung wurde es Niemandem so schnell kalt.

kurze Rast mit Gruppenbildtkurze Rast mit Gruppenbildt.. diesmal mit dem anderen Hund :-).. diesmal mit dem anderen Hund :-)

 Zudem hatte die Witterung natürlich den Nebeneffekt eine "wirkliche" Herbstwanderung inklusive deren Stimmung von aufklarendem Nebel zu absolvieren.

unterwegs...unterwegs...

.. verging die.... verging die.....Zeit......Zeit...….wie im Flug….wie im Flugmein Freund der Baum..mein Freund der Baum..unterwegsunterwegsDie Runde war angenehm zu laufen und die Zeit verging bei den netten Gesprächen wie im Flug und "ruck zuck" waren wir schon wieder am Ausgangspunkt der Trattoria "Zum Löwen" eingetroffen. Hier gesellten sich noch weitere Mitglieder dazu so dass das Lokal ordentlich durch uns gefüllt wurde.

Das Essen dauerte dadurch eine Weile aber das Warten lohnte sich auf jeden Fall, es schmeckte prima. Auch hier konnte nochmals ausgiebig "geklönt" werden und nach dem Essen inklusive Nachtisch :-) verabschiedete man sich mit dem Wunsch das natürlich nächstes Jahr wieder hinzubekommen.

Trainingslager am Gardasee

Auch diesen Herbst wurde während der Ferien wieder von Patrik Engelmann ein Training am Gardasee angeboten, Emil Zmarz war auf seinem Seehund dabei einer der 7 teilnehmenden Kids. Auch Bartek Zmarz fuhr gemeinsam mit Fynn Löffler und Emils Schwester auf seiner Feva über den Gardasee.

Emil auf dem großen SeeEmil auf dem großen See Fynn mit BartekFynn mit Bartek

Am Samstag den 26 .Oktober wurden die Boote aufgebaut und um 10 Uhr war die Willkommens-Besprechung, segelfertig!  Erstaunlicherweise wurde die Sicherheit bei dem stärkeren Wind besprochen, weil es entgegen der Wettervorhersage ein Wind mit 4-5 Windstärke und Böen wehte. Aber bei sommerlichem Wetter und Wassertemperaturen um 20 Grad herschten die OPTImalen Bedingungen zum Segeln. Nach dem Ablegen von Emils Gruppe konnte man sich um die Feva kümmern. Es dauerte ein paar Stunden - abladen, einen Liegeplatz bestellen, den Anhänger parken usw . und als dann endlich am frühen Nachmittag alles fertig war verhungerte der Wind -Leider :-( . Während also Emil auf der Suche nach Wind durch den See mit Patriks Motorboot geschleppt wurde blieb dem Rest nur baden gehen übrig.

Emil und FynnEmil und Fynn

Max vom STSC ist auch dabeiMax vom STSC ist auch dabeiAm Sonntag bei gleichen Wetter konnten endlich alle richtig segeln. Natürlich nur am Vormittag, da ähnlich dem Vortag um 14 Uhr der Südwind nachgelassen hatte.
Die folgenden zwei Tage waren weniger sommerlich, es blieb aber warm. Während am Montag noch genug Wind vorhanden war, fiel das Segeln am Dienstag aus. Aufgrund der Flaute und Nebel ging Emils Opti-Gruppe los um die Kondition aufzubauen, sie kletterten auf einen der Gipfel am See.

Die "Engelmänner" auf dem GipfelDie "Engelmänner" auf dem Gipfel

Am letzten Trainingstag meldete sich der Wind wieder, und wie! Nach einem Tag Pause, war er etwas verwirrt und so blies er morgens anstatt vom Norden plötzlich vom Süden her. Windstärke 3-4 und ein Meter hohe Wellen haben aber viel Spaß garantiert. Am Ende haben sich die Trainer einiger deutschen Gruppen zu einer Proberegatta verabredet. Danach blieb uns noch der Abbau der Boote und am Donnerstag fuhren wir Heim um die dortigen Häuser am Halloweenabend von Süßigkeiten zu erleichtern :-).